Lauf Käfer Lauf – neue Rennserie mit VW-Klassiker?

Uncategorized

Der Rennsport erfordert eigentlich nicht viel. Um sich diesem widmen zu können, sind geradezu etwas Geld, ein Auto und eine Strecke nötig. Auf den verschiedenen Rennstrecken dieser Welt finden sich sehr viele VW Käfer. Ist es daher möglich, dass mit dem Klassiker aus Wolfsburg sogar erfolgreiche Rennserien nachhaltig entstehen?

Käfer auf der Rennstrecke – Unterhaltung pur!

Das Gegeneinanderantreten alter Käfer auf der Rennstrecke stellt hervorragende Unterhaltung dar. So wundert es nicht, dass es Beetle Challenges gibt, bei welchen Teams gegeneinander antreten mit einem Käfer mit dem Motor Typ 1. Bei diesem Rennen wurde von den Veranstaltern sichergestellt, dass diejenigen Interessenten mit kleinerem Geldbeutel ebenfalls teilnehmen können.

Diese Serie fand in Großbritannien, das für seine Motorsportbegeisterung bekannt ist, statt. Immerhin stammt gerade der Rennfahrer, welcher sich zum vierten Mal in seiner Karriere den Fahrer-WM-Titel sicherte aus Großbritannien, Lewis Hamilton. Es wundert daher nicht, dass gerade er in den Formel 1-Wetten für das Jahr mit einer Quote von 2,37 als Favorit galt. Im Bereich des Hobby-Racings im Käfer sucht man leider noch vergeblich nach Fahrern wie Hamilton oder Sebastian Vettel. Doch beide Rennsportklassen haben eine Gemeinsamkeit: nämlich die Leidenschaft für den Rennsport mit all seinen Herausforderungen.

Das härteste Offroad-Rennen der Welt

Als das härteste und längste Offroad-Rennen der Welt gilt das berüchtigte Baja 1000 in Mexiko. Daher scheint es geradewegs verrückt, hier mit einem VW Käfer, Baujahr 1982 anzutreten. Doch das Team „Dessert Ringo Racing“ lässt sich ungestört darauf ein und tritt jedes Jahr aufs neue im November an, und zwar in der Klasse 11, in welcher nicht viele Fahrzeuge zu finden sind. Daher sind die Teams sehr beliebt.

Beim Rennen lauern an allen Ecken und Enden Hindernisse. Die Anforderungen sind so hoch, dass alle Teile des Motors bis Getriebe in Mitleidenschaft gezogen werden. Daher müssen Ersatzteile ständig mitgeführt werden, welche um Mitternacht gewechselt werden.

Dauerhafte Rennserien möglich?

Es gibt weltweit unendlich viele Fans wahrer Klassiker. Zu diesen gehören VW-Käfer und seine Nachfolger. Dabei brauchen gerade die älteren Modelle weitaus mehr Geduld und Ersatzteile als die modernen Autos. Zwar kann der neue Beetle eine höhere Leistung vorweisen, sowie spannendere Manöver auf der Strecke zum Vorschein bringen, doch diesem fehlt der beliebte „Kult-Faktor“ der alten Modelle.

Daher ist leider schwer anzunehmen, dass es in Zukunft eine Beetle-Serie geben wird, welche mit den großen Rennsportserien mithalten kann. Dazu fehlt einfach das nötige Sponsoren- und Medieninteresse.

Trotz dieser Tatsache bleiben für wahre Beetle-Fans die alten Serien und Events einfach etwas Besonderes, das sich durch keinen Formel-1-Grand-Prix ersetzen lässt.

Previous
VW-Käfer: Die Geschichte einer Ikone

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.